26. Februar

Die Geschichte des UserAgent Strings

Der Text ist eine Übersetzung von mir aus dem Englischen. Leider ist mir die Quelle entfallen, sobald ich sie gefunden habe, trage ich sie nach!

Am Anfang war NCSA Mosaic und Mosaic nannte sich selbst NCSA_Mosaic/2.0 (Windows 3.1) und Mosaic zeigt Bilder zusammen mit Text an und es gab viel Freude.

Siehe da ein neuer Webbrowser bekannt als "Mozilla" kam daher, sein Name die Kurzform für "Mosaic Killer", aber Mosaic war darüber nicht erfreut, und Mozillas öffentlicher Name änderte sich zu Netscape und Netscape nannte sich selbst Mozilla/1.0 (Win3.1) und es gab noch mehr Freude. Und Netscape unterstützte Frames und Frames wurde bekannt unter den Menschen, aber Mosaic unterstütze keine Frames und so kamen die Browserweichen und Webmaster sandten zu "Mozilla" Frames, aber zu anderen Browsern keine Frames.

Und Netscape sagte: "Lasst uns einen Scherz über Microsoft machen und nannte Windows 'poorly debugged device drivers'" und Microsoft wurde böse. Und so machte Microsoft einen eigenen Webbrowser, welchen Sie Internet Explorer nannten und hofften darauf er werde ein "Netscape Killer". Und Internet Explorer unterstützte Frames, und war doch nicht Mozilla, und so wurden ihm keine Frames gegeben. Und Microsoft wurde ungeduldig, und wollte nicht mehr darauf warten, dass Webmaster IE kennenlernten und ihm Frames sandten und so erklärte sich Internet Explorer selbst als "Mozilla compatible". Internet Explorer gab sich als Netscape aus und nannte sich selbst Mozilla/1.22 (compatible; MSIE 2.0; Windows 95) und Internet Explorer erhielt Frames und ganz Microsoft war froh, doch Webmaster waren verwirrt.

Und Microsoft verkaufte IE zusammen mit Windows und machte ihn besser als Netscape und der erste Browserkrieg herrschte über dem Land. Und daraufhin wurde Netscape getötet und es war viel Freude bei Microsoft. Aber Netscape wurde wiedergeboren als Mozilla und Mozilla baute Gecko und nannte sich selbst Mozilla/5.0 (Windows; U; Windows NT 5.0; en-US; rv:1.1) Gecko/20020826 und Gecko war die Render Engine und Gecko ward gut. Und Mozilla wurde Firefox und nannte sich selbst Mozilla/5.0 (Windows; U; Windows NT 5.1; sv-SE; rv:1.7.5) Gecko/20041108 Firefox/1.0 und Firefox ward sehr gut. Und Gecko vervielfachte sich und andere Browser wurden geboren, die diesen Code benutzten und der eine nannte sich selbst Mozilla/5.0 (Macintosh; U; PPC Mac OS X Mach-O; en-US; rv:1.7.2) Gecko/20040825 Camino/0.8.1 und der andere Mozilla/5.0 (Windows; U; Windows NT 5.1; de; rv:1.8.1.8) Gecko/20071008 SeaMonkey/1.0, beide gaben vor Mozilla zu sein und beide wurden angetrieben durch Gecko.

Und Gecko war gut und IE war es nicht und Browserweichen wurde wiedergeboren und Gecko wurde valider Webcode gegeben und anderen Browser wurde schlechter Webcode gegeben. Und die Anhänger von Linux waren beunruhigt, weil sie Konqueror gebaut hatten, welcher KHTML als Render Engine benutzte und von dem sie dachten sie war ebenso gut wie Gecko, aber sie war nicht Gecko und deshalb wurde ihr nicht die guten Seiten gegeben und so begann Konqueror sich als "like Gecko" auszugeben um an die guten Seiten zu kommen und nannte sich selbst Mozilla/5.0 (compatible; Konqueror/3.2; FreeBSD) (KHTML, like Gecko) und die Verwirrung war gross.

Dann kam Opera und sagte "wir sollten unseren Benutzer natürlich die Möglichkeit geben zu entscheiden als welchen Browser sie sich ausgeben wollen" und Opera erstellte einen Menüeintrag und Opera nannte sich selbst Mozilla/4.0 (compatible; MSIE 6.0; Windows NT 5.1; en) Opera 9.51, oder Mozilla/5.0 (Windows NT 6.0; U; en; rv:1.8.1) Gecko/20061208 Firefox/2.0.0 Opera 9.51, oder auch Opera/9.51 (Windows NT 5.1; U; en) abhängig davon welche Option der Benutzer einstellte.

Und Apple baute Safari und benutzte dafür KHTML, fügte allerdings viele Features hinzu und spaltete das Projekt entzwei und nannte es WebKit aber wollte trotzdem die Seiten anzeigen die für KHTML geschrieben wurden und so nannte sich Safari dann Mozilla/5.0 (Macintosh; U; PPC Mac OS X; de-de) AppleWebKit/85.7 (KHTML, like Gecko) Safari/85.5 und die Situation wurde schlechter.

Und Microsoft hatte grosse Angst vor Firefox und Internet Explorer kam wieder und nannte sich selbst nun Mozilla/4.0 (compatible; MSIE 8.0; Windows NT 6.0) und renderte validen Code, aber nur wenn Webmaster ihm auch sagten er solle es so tun.

Und dann baute Google Chrome und Chrome benutzte Webkit und war wie Safari und wollte Seiten für Safari und tat so als wäre er Safari. Und so nutzte Chrome WebKit und WebKit gab sich als KHTML aus, und KHTML gab sich als Gecko aus, und alle Browser gaben sich als Mozilla aus und Chrome nannte sich selbst Mozilla/5.0 (Windows; U; Windows NT 5.1; en-US) AppleWebKit/525.13 (KHTML, like Gecko) Chrome/0.2.149.27 Safari/525.13 und der UserAgent String war ein komplettes Chaos und nahezu nutzlos geworden und jeder gab sich als jemand anderes aus und die Verwirrung war sehr gross.